Santiago Calatrava: Bahnhof Ličge-Guillemins - budownictwo po niemiecku
Redaktor: Marta Polcyn   
23.05.2013.

 Dzisiaj krótki artykuł, a co za tym idzie - łatwy. Warto poczytać więcej o przedstawionej konstrukcji jak i o konstruktorze. Polecam również otworzyć link źródłowy i obejrzeć krótki filmik, który pozwoli w pełni uchwycić piękno dworca w Liège.

Santiago Calatrava: Bahnhof Liège-Guillemins

Lüttich, Belgien

 

Es ist der wichtigste Bahnhof in der belgischen Region Wallonien: la Gare Liège-Guillemins. Rund 500 Züge verkehren hier pro Tag. Den 2009 fertig gestellten Um- und Neubau hat der spanische Architekt und Künstler Santiago Calatrava geplant. Seine Gestaltungsprinzipien: Bewegung, Kommunikation, Transparenz. Auf die klassische Bahnhofsfassade hat er verzichtet. Stattdessen gehen Außen und Innen nahtlos ineinander über.

 

Wie ein riesiger Bogen umspannt das Dach das Bahnhofsgelände.

 

Für die Durchreise zu schade

Dominiert wird das Bahnhofsgebäude von seinem spektakulären Dach. 39 Stahlbögen, zum Teil 40 Meter hoch, tragen eine auf- und abschwingende Kuppel, eine gewaltige Welle, die sich über knapp 200 Meter erstreckt.

 

 

Die Reisenden bewegen sich auf drei Etagen. Große Freitreppen führen direkt von Gleis 1 in die Innenstadt. Die Verkaufspassage im Erdgeschoss wird erhellt vom Tageslicht der Bahnsteige. Gläserne Aufzüge führen von hier aufs Gleis. Der Fußgängerdurchgang hat auch eine städtebauliche Funktion. Er verbindet zwei sehr unterschiedliche Quartiere miteinander.

 

Blick auf das angrenzende Stadtviertel

 

Bei seinen Planungen lässt sich Santiago Calatrava gern von Naturformen und dem menschlichen Körper inspirieren. „Wir brauchen Schönheit und Schönheit kann große Dinge in Gang setzen“, sagt er. Sein Lütticher Bau ist ganz großer Bahnhof, zu schade für die Durchreise.

 

Podsumowanie słownictwa technicznego i trudnego:

verkehren – kursować

das Gestaltungsprinzip – zasada projektowania, kostruowania

die Bewegung – ruch

verzichten auf – zrezygnować z

nahtlos – bez spoin

der Stahlbogen – łuk stalowy

auf- und abschwingend – wnosząca się i opadająca

die Kuppel – kopuła

gewaltig – potężny

die Welle – fala

sich erstrecken – rozciągać się, rozpościerać się

die Freitreppen – schody zewnętrzne

die Verkaufspassage – pasaż handlowy

erhellen – rozjaśniać

das Tageslicht – światło dzienne

der Bahnsteig – peron

gläsern – szklany

der Aufzug – winda

in Gang setzen – uruchamiać

 

Źródło: http://www.wdr.de/tv/westart/meisterwerke/sendungsbeitraege/2012/0724/index.jsp

Opracowała: Marta Polcyn